Die Hereford´s – unsere Elbweiderinder

Abtrieb aus Kamitz am 29.10.2017 – trotz stürmischen Herbstwetters

Elbweiderinder bei der Brennnesselernte

Umtrieb am 11.8.2017  „3,3 km Wanderung“

Bilder auf der Winterkoppel vom März 2017:

Herefords eignen sich für die ganzjährige Freilandhaltung. Sie sind anerkannter Weise die besten Futterverwerter, insbesondere von Raufutter. Sie verfügen über die Fähigkeit, Futter auch von dürftigen Standorten, die sie weltweit oft vorfinden, rasch in Qualitätsfleisch umzuwandeln.

Die äußerst umgänglichen Herefords zeichnen sich auch durch ihre hervorragende Fleischqualität aus. Das Hereford-Fleisch besitzt eine besondere Marmorierung und feines Aroma. Durch auffallende Kurzfaserigkeit ist Hereford-Fleisch an Zartheit nicht zu übertreffen.

  • überragende Verwertung von Grünland
  • überaus ruhige Wesen der Tiere
  • problemlose Haltung auch unter extremen Bedingungen
  • ausgeprägter Mutterinstinkt
  • hervorragende Fleischqualität (saftig und aromatisch durch Marmorierung)
  • Möglichkeit zur ganzjährigen Freilandhaltung

Gesund

Unsere ausschließliche Fütterung mit Weidegras und Heu/ Grassilage von den Elbweiden führt zu einem gesünderen Fettsäuremuster. Der Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, besonders Omega 3 und konjugierte Linolsäure (CLA), ist bei Weiderindern deutlich höher (z.B. n-3 Fettsäuren 3 facher Wert*). Höhere Mengen der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K im Fleisch von Weiderindern kann gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Hautkrankheiten und Rheuma vorbeugen.

Lust auf gesundes Fleisch von hier?

Dann werden Sie ein Freund von Elbweiderind Hereford-Graditz und bleiben regelmäßig über unsere Verkaufstermine informiert – JETZT ANMELDEN

 Standard-RindfleischGraditzer Weiderind
Züchter/Landwirtschaftsbetriebmeist nur HerkunftslandElbweide Graditz/Sachsen
Rasse/Herkunftnicht speziell ausgewiesen, wechselnd100% Hereford
Haltungsformüberwiegend Stallanlagen/Rindermastbetriebeganzjährige Freilandhaltung keine Anbindung
Futterüberwiegend Gras- und Maissilage, KraftfuttergemischWeide, Heu, Grassilage über 90% vom eigenen Graditzer Grünland
Fleischreifungkeine bzw. schwankende Dauer10-14 Tage Trockenreifung